Samstag, 17 November 2012 00:32

Turnierverlauf

von 

Traditionell ist der FC Bayern Grand Prix das erste Turnier der alljährlichen Münchner Schnellschach Kombination. Mit 51 Teilnehmern reichte das Feld zwar nicht ganz an das Vorjahr heran, dennoch waren wieder eine Reihe von Titelträgern am Start, von denen sich viele ganz sicher auch in der Gesamtwertung einiges ausrechnen.

Der Turnierverlauf war von Anfang an durch einige Überraschungen gekennzeichnet. So produzierte die Nr.1 der Setzliste, Thies Heinemann, einen glatten Fehlstart mit einem Remis gegen Thomas Seibold und einer anschließenden Niederlage gegen Peter Dengler. Er musste danach das Feld von hinten aufrollen. Aber auch andere kamen nicht ungeschoren über die Runden und so entwickelte sich ein spannendes Turnier, in dem sich kein Spieler vorzeitig entscheidend absetzen konnte. Vor der letzten Runde lagen 3 Spieler mit jeweils 5 Punkten in Führung. Dabei entschied der Sieg von Alexander Belezky gegen Ulrich Kindtner am Spitzenbrett letztlich das Turnier. Alexander Zajogin und Alfred Engelbrecht konnten sich durch ihre Erfoge in der Schlussrunde noch auf die weiteren prämierten Ränge nach vorne schieben.

Best Dame des Turniers war Milka Ankerst, die ebenso wie Manfred Tauber als bester Senior einen Preis gewann. In der Kategorie DWZ<2000, in der es auch eine Gesamtwertung gibt, siegte Ferdinand Xiong. Den Preis für den besten Spieler mit einer DZW<1700 gewann schließlich Michael Reiß.

Nächste Station der Münchner Schnellschach Kombination ist der Unterhaching Schach Pokal am 1.12.

Gelesen 1365 mal
   
© Münchener Schnellschach-Kombination