Dienstag, 07 Januar 2014 21:55

Führungswechsel in der Gesamtwertung

von 

Am 6. Januar fand das Garchinger Dreikönigsturnier als drittes der vier Turniere der laufenden Saison statt. In den Gesamtwertungen hat sich der Kreis der möglichen Gewinner verkleinert, auch wenn noch keine Entscheidungen gefallen sind.

Die offene Kategorie hat einen neuen Spitzenreiter: FM Georg Schmidt (240 Punkte) vom SC Unterhaching gewann in Garching und profitierte davon, dass der Doppelsieger des FC Bayern Grand Prix und des Unterhachinger Schachpokals IM Thomas Reich (FC Bayern München; 200 Punkte) mit Platz 29 die Punkteränge verpasste. Diese beiden Spieler machen den Gesamtsieg unter sich aus. Einen Platz auf dem Stockerl der Kombinationswertung haben noch viele Spieler im Visier. Die beste Ausgangsposition hat momentan IM Michael Fedorovsky (FC Bayern München; 126 Punkte), seine ersten Verfolger lauten FM Mathias Holzhäuer (SK Schmiden/Cannstatt; 101 Punkte) und IM Thies Heinemann (Hamburger SK 1830; 98 Punkte).

Noch knapper geht's bei den Spielern mit einer DWZ unter 2100 zu. Demir Bilal (SC Unterhaching; 92 Punkte) konnte in Garching sein Konto nicht erhöhen, ist aber weiterhin in Führung. Sein Vereinskollege Bernard Czap (84 Punkte) ist im sehr nahe gerückt und kann beim Saisonabschluss sogar aus eigener Kraft noch mit Demir Bilal gleichziehen. Den dritten Preisrang hält derzeit Ewald Fichtner (FC Bayern München; 73 Punkte). Gute Chancen haben auch noch Catalin Sibisan (Schach-Union München; 66 Punkte), Jörg Wengler (FC Bayern München; 53 Punkte), Michael Unger (SC Sendling; 50 Punkte) und Bernhard Swienty (SC Garching 1980; 50 Punkte).

In der zweiten Ratinggruppe (DWZ<1800) konnte Gregory Greiner (SC Garching 1980; 119 Punkte) seinen Vorsprung ausbauen. Seinen Triumph kann lediglich noch Cedric Czap (SC Unterhaching; 89 Punkte) verhindern. Dahinter liegen einige Spieler eng beisammen. Hinter zwei weiteren Spielern des SC Unterhaching - Ali Demir (66 Punkte) und HArald Fuchs (59 Punkte) - folgen Stefan Dirix (SC Garching 1980; 53 Punkte), Jörg Schäufele (SC Roter Turm Altstadt; 52 Punkte) und Hazim Cehajic (SG Schwabing München Nord; 50 Punkte).

Am 26. Januar findet das letzte Turnier statt, die Münchner Schnellschach-Einzelmeisterschaft.

Gelesen 1722 mal
   
© Münchener Schnellschach-Kombination