Samstag, 29 November 2014 00:00

Thies Heinemann gewinnt Unterhachinger Schachpokal

von 

Zur 26. Auflage des Turniers um den Unterhachinger Schachpokal konnten wir 72 Teilnehmer begrüßen. Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg (Danke Herrn Papadatos und Herrn Schütze!) hatte uns freundlicherweise wieder 200 Euro zur Verfügung gestellt, die den Preisgeldtopf auf rund 700 Euro anwachsen ließen. Als erklärter Favorit ging Großmeister Egor Krivobrodov ins Rennen, der schon drei der zuvor fünf durchgeführten Turniere der Münchener Schnellschach-Kombination für sich entscheiden konnte.

Bis zur vierten Runde wies dieser auch vier Siege auf und konnte unter anderem mit Alexander Raykhman einen Mitfavoriten schlagen. In Runde fünf musste dann Krivoborodov gegen den Hamburger Bundesligaspieler Thies Heinemann ins Remis einwilligen, so dass beide Spieler mit 4,5 Punten in die letzten vier Runden gingen. Hier machte es Heinemann deutlich besser: zunächst setzte er sich gegen die späteren Dritt- und Zweitplatzierten Thomas Reich vom FC Bayern und Vitali Promyshlyanskyy von Noris Tarasch Nürnberg durch und siegte auch in der Vorschlussrunde gegen Stefan Mooser. In der letzten Runde musste er sich dann zwar (wie auch schon in der Bundesligapartie vor wenigen Wochen) Alexander Raykhman vom Bundesligisten Schwäbisch Hall geschlagen geben, hatte allerdings das Glück, dass der am weitesten gereiste Promyshlyanskyy nur Remis spielte und damit nach Wertung nicht an ihm vorbei zog. Platz fünf ging an Alexander Dehlinger aus Garching, während Krivoborodov mit zwei Niederlagen und zwei Remis als Achter leer ausging. Bester Teilnehmer des Schachclub Unterhaching war Dr. Anatol Sargin als Zehnter, Vereinskamerad Gerhard Schmidt errang als Zwölfter schon fast traditionell den Seniorenpreis, Franz Scheckenbach aus Gröbenzell siegte in der Wertungsklasse bis DWZ 2100 als Sechstplatzierter und Oleks Chernilovsyy vom SK Tarrasch München war nicht nur bester Jugendlicher, sondern auch der Beste bis 1800 DWZ. Somit gingen die drei Jugendpreise an Simon Leeb vom SK München Südost, sowie Ali Demir und Jan Kerkhoff vom SC Unterhaching. Den Damenpreis gewann Julia Joebges vom SK Tarrasch.

Das nächste Turnier der Münchener Schnellschach-Kombination findet bereits am 14.12. als Münchner Schnellschach-Einzelmeisterschaft bei der SG Schwabing statt. (Peter Dengler)

Gelesen 1502 mal
   
© Münchener Schnellschach-Kombination