Montag, 11 Februar 2019 11:46

GM Thies Heinemann gewinnt in Ismaning und sichert sich den Gesamtsieg

von 

Ein spannendes Turnier fand am gestrigen Tag in der Hainhalle in Ismaning statt. Bei der offen ausgetragenen Münchner Schnellschach-Einzelmeisterschaft entschied am Ende die Drittwertung über den Sieg. Der etwas Glücklichere war GM Thies Heinemann (Hamburger SK 1830), der ebenso wie IM Maximilian Berchtenbreiter (Münchener SC 1836) auf 7,5 Punkte kam. Platz 3 erzielte Rupert Stocker (SC Gröbenzell), der damit auch 50 Punkte für die Ratinggruppe DWZ<2100 bekam. Der Geldpreis ging hier aber an den Nächstbesten Ulrich Kümpers (SC Tarrasch 45 München). Sieger der Ratinggruppe DWZ<1800 war Luis Maglanoc vom ausrichtenden Verein SC Ismaning.

In der Gesamtwertung stehen inzwischen alle Sieger fest. Nachdem GM Thies Heinemann auch das sechste Turnier 2018/19 gewann, an dem er teilnahm, ist ihm mit 500 Punkten der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Er triumphiert damit als erster Spieler zum dritten Mal in Folge und stellt auch mit dem insgesamt vierten Gesamtsieg einen neuen Rekord auf. Für die beiden weiteren Preisränge kommen bei 100 noch zu vergebenden Punkten drei Spieler infrage: FM Mathias Hölzhäuer (358), IM Michael Fedorovsky (341) und Maximilian Berchtenbreiter (277).

Platz 1 der Ratinggruppe DWZ<2100 hat Rupert Stocker mit 201 Punkten sicher. Vier Spieler haben Aussicht auf Platz 2 und 3: Günter Schütz (145), Moritz Monninger (144), Josef Martin Neiß (111) und Bernard Czap (106).

Auch in der Ratinggruppe DWZ<1800 ist mit Uwe Zinndorf (254) der Sieger bereits gefunden. Platz 2 wird an Heinz-Georg Lehnhoff (145), Christian Parsch (132) oder Hans-Peter Dolezal (102) gehen. Neben diesen dreien können auch noch Andriy Manurcharyan (94) und Maximilian Ponomarev (94) Platz 3 erobern.

Um die Plätze 2 und 3 wird am kommenden Sonntag im Anton-Fingerle-Zentrum also noch in allen Kategorien gekämpft werden.

Gelesen 205 mal
   
© Münchener Schnellschach-Kombination